*** Aktuelle BTW21 Prognose (17.10.2017 19:00:32 CET): CDU/CSU 32.3, SPD 20.9, AFD 11.8, FDP 10.8, GRÜNE 9.8, LINKE 9.5 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Wer stoppt Merkels teure Lügen II

Billionen europäische Steuergelder werden bei einem Staatsbankrott Griechenlands sinnlos verprasst worden sein und auf den Konten von Banken, Hedgefonds und ehemaligen griechischen Politikern liegen.

Das griechische Volk wird immer noch denken, es sei die Schuld der Deutschen und wird den Rest des Staates in eine wilde Anarchie führen.

Dabei zahlt das Volk im Land die Zeche der eigenen Elite, sofern man griechische Politiker und deren Kollaborateure als solche noch bezeichnen sollte.

Dazu kommen die Sparmaßnahmen in Griechenland. Viele dieser Sparmaßnahmen sind wahnwitzig und vollkommen falsch angelegt. Wer dem Volk das Geld wegnimmt, der würgt den Binnenmarkt ab. Der vertreibt die jungen innovativen Kräfte. Dass diese Maßnahmen aus Deutschland gefordert worden seien ist ein Gerücht, das griechische Politiker gerne verbreiten. An diesen Maßnahmen erkennt man, dass diese griechischen Politiker die Lage nur noch verschlimmern wollen. Denn das erhält ihre Macht so lange, bis die Kuh – der dumme Bürger – genug gemolken worden ist.

Auf der anderen Seite werden Steuerbetrüger nach wie vor nicht wirklich verfolgt. Weil genügend politische Prominenz unter den Tätern weilt. Selbst sogenannte Sozialisten und Gewerkschaftler stecken mitten drin in einem Sumpf, bei dem nur das Volk als Verlierer gelten kann. Das Volk weiß seit vielen Jahren: Wer nicht schmiert, der verliert. Das alles bündelt sich in einem Wort: Fakelaki.

All das ist Merkel bekannt. Sie weiß, dass der deutsche Steuerzahler sein Geld nicht wiedersehen wird. Sie weiß, dass der deutsche Steuerzahler nochmals Geld nachschießen muss. Darum versucht sie alles, damit diese Rechnung nicht vor der Wahl 2013 auf den Tisch kommt. Sie steuert Deutschland wissentlich und willentlich in einen Wahnsinn von Schuldenberg, der wir Steuerzahler zahlen müssen. Merkel mag beim Volk beliebt sein. Der Bürger weiß sich wie immer im Alltag nicht zu helfen.

Das ist kein Grund für Gnade gegenüber Merkel. Sie verschenkt das Geld deutscher Steuerzahler obwohl wie hier in Deutschland genug Armut und fehlende Bildung haben. Im Lande wird darüber nachgedacht, die Steuern zu erhöhen. Damit die durchschnittlichen Verdiener noch mehr Geld nachschießen und die Politiker wiederholt zeigen können, dass sie mit anderer Leute Geld nicht umgehen können. Diese Kritik richtet sich auch an SPD und Grüne, die bei einem Wahlsieg die Steuern erhöhen wollen. Ein anderes Mittel kennt der Politiker nicht.

Früher war die Armut in Deutschland am Rand der Gesellschaft. Das mag es heute auch noch sein. Aber der Rand ist inzwischen groß und kräftig geworden. Dort schweigt Merkel, dort gibt es kein Geld. Denn dort gibt es keine zahlenden Lobbyisten. Böse Zungen behaupten: Bald sei die kleine Gruppe der Reichen, die am Rande der Gesellschaft leben. Unter ihnen werden dann auch Frau Merkel und Parteikollegen sein.