*** Aktuelle BTW21 Prognose (13.12.2017 19:00:24 CET): CDU/CSU 31.3, SPD 21.1, AFD 13.2, GRÜNE 10.9, LINKE 9.5, FDP 8.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Europa plündert Deutschland II

Club of PoliticsWenn es in Europa eine Wirtschaftslokomotive gibt, dann ist es die Bundesrepublik Deutschland. Die deutsche Wirtschaft vernachlässigt die eigene Binnenwirtschaft und kurbelt dafür die europäische Wirtschaft an.

Denn die Qualität der deutschen Wirtschaft und deren Produkte bringt ausländische Investoren über Qualität und Volumen nach Europa. Etwas, was die übrigen Nachbarn nicht in der Lage sind, in dem Umfange zu vollbringen. Im Zentrum Europas steht man nicht nur, um angreifbar zu sein. Sondern auch weil man sich im Zentrum halten kann.

Deutschlands andauernden Schuldgefühle

Nun scheint es also den Nachbarn, dass es Zeit ist, die durch die alte Kriegsschuld erzeugte deutsche Schüchternheit soweit auszudehnen, dass man den deutschen Bürgern auch noch das Staatsgold wegpfändet. Man bedenke: Portugal verfügt über einen riesigen Goldschatz von mindestens 30 bis 40 Milliarden Euro, mit denen es sich deutlich an den eigenen Schulden und an die Schulden des Nachbarn Spanien beteiligen könnte.

Iberische Abneigungen

Doch trotz einem kaum zerstörbaren Marktpreis für das Gold bleiben die Barren in Porto im Safe. Man mag Spanien als Nachbarn nicht und Solidarität ist gerade in Ländern wie Portugal und Spanien ein Fremdwort. Nicht umsonst heißt es bei den Intellektuellen in Portugal, das Portugal der südliche Zipfel von Nordafrika ist. Man sei ein unterentwickeltes Entwicklungsland. Das ist eine auffällige Parallele vieler ehemaliger Kolonialstaaten.

Während also Portugal geschont wird soll im Vergleich dazu das Gold Deutschlands zu diesem irrsinnigen Goldpreis verpfändet werden. Sinkt der Goldpreis – damit ist bei dieser Goldblase zu rechnen – dann ist zum einen das Gold weggepfändet und zum anderen muss jemand die Restsumme der Pfändung nachschießen. Das wird dann wohl wieder Deutschland sein. Denn sind wir ehrlich: Wer in Europa erwirtschaftet sich einen solches Puffer? Welche europäische Volkswirtschaft ist dazu in der Lage?

Die unendliche Gier der EU-Politiker

Der Club of Politics steht unwiderruflich zum europäischen Gedanken. Der Club bekennt sich zur Europäischen Union und verteidigt mit aller Macht das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Aus diesem Grund rufen wir die EU dazu auf, den Gedanken der Verpfändung deutschen Goldes zu verwerfen. Doch die EZB selber hat schon ein Gutachten erstellen lassen, ob das gierige Europa an das Gold herankommen kann. Die Gier der EU-Politiker ist angesichts der Probleme riesig geworden. Man arbeitet an Sonderziehungsrechte, um der Bundesbank das Gold per Zwang abzunehmen.

Hier muss der deutsche Bürger aufstehen und protestieren. Es kann nicht sein, dass Deutschland über viele Jahrzehnte Europa über alte Reparationen mit Geld versorgt, während Europa damit nur die eigene Partystimmung finanziert statt Grundsicherungen vorzunehmen. Die Parties mögen die Europäer gerne feiern. Aber jetzt muss sich das Partyvolk einen anderen Sponsor suchen.

Europa braucht Deutschland, nicht ungekehrt

Es heißt, Europa zerbricht, wenn die Deutschen sich nicht demütigt der EU unterordnen. Dies entspricht nicht mehr den Tatsachen. Europa zerbricht, wenn es Deutschland aus der EU heraustreibt. Ohne Deutschland ist die EU eine wertlose Staatengemeinschaft. Es ist an der Zeit, dass Europa dieser Tatsache anerkennt. Man darf als Deutscher endlich gerne das Selbstbewusstsein nach vorne tragen und Stolz auf seine Leistung sein. Nur eines darf man nicht: Sich von Europa das hart verdiente Gold wegnehmen lassen. Dort muss man Europa deutlich die Grenzen aufzeigen.

Was wäre so schlimm ohne die EU?

So ist die EU auf dem besten Wege, den deutschen Bürger den bürokratischen Wasserkopf einer EU endgültig zu vergraulen. Es ist an der Zeit, dass Deutschland mehr Selbstbewusstsein zeigt und klare Worte findet. Nachbarn wie Großbritannien verbreiten ihre Anti-Deutschland Stimmung nur aus einem Grunde: Weil man sich nach wie vor lächerlich machen kann über den Nachbarn, der sich ständig wegen Altschulden nicht traut, seine Meinung zu formulieren.