*** Aktuelle BTW21 Prognose (12.12.2017 19:00:47 CET): CDU/CSU 31.3, SPD 21.1, AFD 13.2, GRÜNE 10.9, LINKE 9.5, FDP 8.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Europa plündert Deutschland

Club of PoliticsEuropa fordert die deutschen Bürger heraus. Vor kurzem hat Deutschland eine Rechnung von einigen Billionen Euro für die Reparationen zum Ersten und Zweiten Weltkrieg, für die Altschulden des Deutschen Reichs und des Dritten Reichs und auch die Schulden der DDR getilgt und gelöscht. Deutschland kann das.

All das war nötig, um als deutscher Staat weiterhin und dauerhaft unsere Gemeinschaft zu repräsentieren, die seit über 1000 Jahren und länger ihre Schulden pünktlich gezahlt hat.

Zum Vergleich: Die Sowjetrussen zahlten nicht die Schulden der Zaren, die Russen zahlten nicht die horrenden Schulden der Sowjetrussen und dann konnten die Russen in den 90ern zwischenzeitlich die eigenen Schulden nicht mehr zahlen. Es gibt viele ähnliche Beispiele. Aber wenige positive Beispiele wie Deutschland. Sobald sich Systeme ändern, wollen die meisten Gesellschaften die eigenen Schulden leider nicht mehr zahlen.

Zurück in die heutige Zeit: Gleichzeitig trägt Deutschland schwere Lasten unter den langfristigen Kosten der Wiedervereinigung. Russen und Kommunisten haben in der DDR nicht wirklich blühende Landschaften hinterlassen. Die Infrastruktur konnte man wieder aufbauen, aber das Denken der Menschen im Osten lässt sich nicht mit Geld ändern.

EU plant Raub von 132 Mrd.

Die wirtschaftliche Kraft Deutschlands und gleichzeitig unsere geschichtliche Schwäche scheinen die europäischen Nachbarn auf den Gedanken gebracht zu haben, die Deutschen könnten noch mehr Schulden der Nachbarn übernehmen. Die EU plant, das Gold der Deutschen Bundesbank für den Europäischen Rettungsschirm EFSF zu verpfänden. Es handelt sich dabei um Goldbarren im Werte von offiziell mindestens 132 Milliarden Euro. Es ist das Gold des deutschen Volkes.

Ende der Dauerschuld

Das ist keine ehemalige Kriegsbeute. Keine ehemaligen Goldzähne von KZ-Gefangenen. Diese wurden von den Nazis damals in aller Voraussicht in die Schweiz verfrachtet. Die Hinterbliebenen der Opfer wurden später zum einen von Deutschland als Nachfolgestaat über den Opferfonds und zusätzlich vom Schweizer Staat über dessen eigene Stiftungen bezahlt. Es klingt makaber, aber Hinterbliebene sind am Ende auch nichts anderes als die Erben der Opfer. Sie sind Menschen. Auf der Suche nach Geld als Entschädigung.

Die eigentlichen Opfer bleiben tot und ohne Erinnerung. Zurück zum Gold: Dieses Gold gehört dem deutschen Volk und dient zu dessen Absicherung gegenüber der Unwegsamkeit der politischen und wirtschaftlichen Landschaft. Also als Schutz gegenüber den Politikern.

Die EU plant anders: Die Goldreserve der Bundesrepublik Deutschland soll Volksgemeinschaften anvertraut werden, die sich selber seit langem in tiefe Schulden gewirtschaftet haben. Hier muss die deutsche durch Weltkriegsschuldgefühle getränkte Nibelungentreue zu Europa enden. Der deutsche Staat und somit das Volk erbringen eine wirtschaftliche Leistung, die man als wirtschaftliches Herz Europas bezeichnen muss.