*** Aktuelle BTW21 Prognose (17.10.2017 19:00:32 CET): CDU/CSU 32.3, SPD 20.9, AFD 11.8, FDP 10.8, GRÜNE 9.8, LINKE 9.5 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Wer hilft den Schwachen

24.04.2012

Im Vergleich zu den im vorherigen Teil ausgeführten steigenden Preisen sind die Unterstützungsbeiträge für betroffene Menschen gesunken. Die Politik bestimmt, was nun welchen Wert hat und legt so die Unterstützung fest. Dass es dabei um Preise geht, die völlig am Markt vorbeigehen ist dabei bewusst kalkuliert und kann politisch günstig verkauft werden. Natürlich gibt es Menschen, die das System Hartz IV ausnutzen. Aber das ist doch nichts Neues. Also es ist nichts neues, dass Menschen ein System ausnutzen. Wie viele Politiker im Bundestag nutzen ihre Position aus, um nebenbei über Lobbyarbeit Geld zu verdienen? […]

Wenig Romantik in einer Konsumgesellschaft

24.04.2012

Es ist eine Tatsache, dass wir auf Grund der liberalistischen Marktwirtschaftstheorien der letzten 20 Jahre die Preisanstiege von Grundgütern enorm beschleunigt haben. Vor allem, weil die Lohnentwicklung damit nicht mehr Schritt halten konnte. Je stärker das Wachstum, umso schneller steigen die Preise. Aber die Löhne bleiben konstant – in ihrer Wertigkeit sinken sie. Der Mensch schuf dieses System, um sich gegenseitig auszunutzen. Das Problem an dieser Theorie ist: Wo plus ist, muss zum Ausgleich auch minus sein. Wo Menschen reicher werden, werden andere ärmer. Ansonsten würde sich die Geldmenge im Markt zu stark vermehren und die Inflation würde in unerreichte Höhen fliegen. Aus diesem Grund muss es den sogenannten Verlierer geben. […]

Die Vier Thesen der Pessimisten II

23.04.2012

Die Menschen in Griechenland wählen sich die Wut aus dem Bauch. Das ist verständlich. Doch wenn das griechische Volk wie prognostiziert entscheiden wird, dann wird das bisherige eher harmlos erscheinen im Vergleich zu dem, was kommen wird. Dann wird sich Griechenland nicht mehr in der Euro-Zone halten können. Auf eine Rückkehr zur Drachme folgen dann ein kräftiges Abrutschen der Wirtschaft und ein wohl endgültiger Vertrauensverlust gegenüber Griechenland. Dann hat das Volk seine eigene Währung, aber es bekommt noch weniger Geld. Und wer Geld hat, der kann sich nichts kaufen, weil der Import zum Erliegen kommt. Ein solches Griechenland wird Europas Börsen crashen lassen. Das ist dann der Beginn einer Depression. […]

Die Vier Thesen der Pessimisten I

23.04.2012

Die politischen Beschlüsse in Europa drohen zu platzen, Europa droht zu zerreißen. In Frankreich drohen europafeindliche Sozialisten, in Griechenland drohen die nächsten Wahlen das Land ins Chaos zu reißen und mit den Niederlanden könnte eines der Befürworter für europäische Haushaltsdisziplin stürzen. Wo gestern noch beruhigende Einigkeit herrscht, da droht morgen die Quelle für ein neues Chaos in der Finanzkrise zu entstehen. Die Wirtschaftsaussichten Europas dürften damit dann endgültig ins Negative abzudrehen. Der Bumerang wird dann andere schwächere Staaten treffen. […]

Krieg: Das Göbels Prinzip

20.04.2012

Wieder ist die Menschheit in der Welt erschüttert: Es werden Bilder von US-Soldaten gezeigt, die Leichenteile in der Kamera freudig zur Schau stellen. Ähnliches gab es schon in anderer Form: Koran-Bücher werden verbrannt. Gefangene werden mit Todesdrohungen zu entwürdigen Handlungen gezwungen. Auf tote Taliban wurde uriniert. Die Kette der Würdelosigkeit ist unfassbar und endlos. Und immer wieder gelangen Fotos und Filme in das Internet und immer wieder sind alle empört und betroffen. Doch warum sind wir betroffen? Haben wir Angst vor der Wirklichkeit eines Krieges? Was erwarten die Menschen von Soldaten, die von den Politikern nur aus einem Grund in einen Krieg geschickt werden: Tötet! Tötet mehr von ihnen als sie von uns töten. Nur wer in diesem Punktspiel siegt, der gewinnt den Krieg. […]

Peinliches Europa

20.04.2012

Ganze vier Jahre lang versucht Europa, sich gegen die US-Ratingagentur zur wehr zu setzen. Eine eigene Agentur war das große Ziel. 2011 preschten gar die Berater von Roland Berger vor, und versuchten zu vermitteln und zu beraten. Immer wieder wurden Termine genannt, an denen diese europäische Ratingagentur starten sollte. Doch nun scheint der Kampf verloren zu sein. Es scheitert am Startkapital: Ganze 300 Mio. Euro würde benötigt. Um es mit Worten eines ehemaligen Chef der Deutschen Bank zu sagen: Es geht um Peanuts. Diese Summe investierte alleine die Deutsche Bahn im Winter gegen das Schneechaos. […]

Rösler und die Benzinpreis-Lüge

20.04.2012

FDP-Chef Rösler setzt sich an die Spitze des Volkes. Er will die immer höher steigenden Benzinpreise in den Griff bekommen. Unter staatlicher Aufsicht will er die Preise setzen. Das hört sich nach einer Idee an, die aus der Richtung der Linken oder der Sozialisten eines politischen Systems kommen könnte. Also Rösler als Sozialist? Nein, es kann sich nur um eine platte Schnapsidee für die nächsten Wahlen handeln. Für keine Idee ist sich der Kämpfer der untergehenden FDP zu schaden, um sie jetzt nicht doch noch in den Ring zu werfen. Was aus Röslers Sicht ein gutes Thema ist, verstärkt das Bild der FDP als eine Partei ohne Ziele und Konzept. […]

Fermat Satz: Eine neue Vermutung

16.04.2012

Kaum ein Mathematik-Fan kommt daran vorbei: Die Fermat Vermutung. Seit dem Beweis 1994 auch Fermats letzter Satz genannt. Über 300 Jahre kämpften gelehrte Mathematiker und Hobby-Rechner um den Beweis oder um den Gegenbeweis. Köpfe von Rang und Namen bissen sich die Zähne aus. Bis der englische Mathematiker Andrew Wiles 1994 ansatzweise und dann 1995 mit seinem ehemaligen Schüler Richard Taylor zweifelsfrei die Richtigkeit des Satzes beweisen konnte. Die Quintessenz des Beweises wäre aber, dass man keine ganzzahligen Würfel miteinander addieren und so einen ganzzahligen Würfel erhalten würde. Wie kommt dieses Ergebnis zustande? Auf der Reise durch die mathematische Welt der Zahlentheoretiker gelangten wir dabei zu einer erstaunlichen Erkenntnis und einer neuen Vermutung. In diesem Beitrag wollen wir diese Reise kurz skizzieren. […]

Als die Götter wirklich weinten

16.04.2012

Die Götter weinen im Residenztheater von München unter der Regie von Dusan David Parizek. Das Stück versprach hohe Aktualität, denn Autor Dennis Kelly erzählt die Geschichte eines skrupellosen Firmenchefs, der über Wasser und Nahrung der Menschen befiehlt und seine globale Firma auf die nachfolgende Generation verteilt. Diese hatte er zuvor selber zur absoluten Gnadenlosigkeit in der Maximierung erzogen. Unter der Mitwirkung von Guntram Brattia, Carolin Conrad, Sophie von Kessel, Dascha Poisel, Katharina Schmidt, Götz Schulte, Lukas Turtur, Paul Wolff-Plottegg, Manfred Zapatka und Johannes Zirner versuchte Parizek, diesem Stück Herr zu werden. […]

Der alte Mann und das Schreiben

13.04.2012

Neues aus dem Altersheim: Günter Grass, bald 85-jähriges Vorbild der SPD-nahen Intellektuellen, hat wieder ein Gedicht geschrieben. Es ging diesmal nicht um sein Leben in der Waffen-SS. Über sein Leben mit der Waffen-SS schrieb Gras einst: Er werde die Waffen-SS in seiner Jugend als Eliteeinheit gesehen haben, die doppelte Rune am Uniformkragen sei ihm nicht anstößig gewesen. Er war nach eigenen Angaben während seiner Zugehörigkeit zur Waffen-SS an keinen Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges beteiligt, er habe darüber hinaus keinen Schuss abgegeben. Nach eigenen Angaben war er Ladeschütze und somit nur für das Nachladen, nicht aber für das Schießen zuständig. […]

Die neuen Bundesregierung 2013

13.04.2012

Rot und Grün sind endgültig unter die 50 Prozentmarke gefallen. Egal wie hoch die Überhangsmandate der Union sein werden. So bleiben ihnen nur noch die Optionen über die Piraten. Denn Schwarz-Rot oder Schwarz-Grün verbietet sich. Merkel hat eine schlechte Aura auf die Wählerwerte des Koalitionspartners. Noch wehren sich die etablierten Parteien, die jungen Piraten anzuerkennen. Doch wer die Macht sucht und will, der sollte sich flexibel zeigen. Immerhin: […]

Merkel hält Kurs

13.04.2012

Merkel und die Union können in den Umfragen positive Werte vermelden. Der Kurs bleibt konstant, der positive Trend hält. Ihre größte Gefahr wird nun der am Boden verdrückte liberale Partner der Union: Die Liberalen haben inzwischen erkannt, dass sie 2013 in ein Fiasko steuern. Daher wird man bald retten müssen, was man erreichen kann. Zur Not wird die FDP jenes unternehmen, was bereits der Club of Politics empfohlen hat: Vorzeitiges Ende der Koalition, Rückkehr in die Opposition auch außerhalb des Bundestages und Neuformierung über die Länder und über die jungen Liberalen. […]

Vater Gabriels Flucht vor den Parteihexen

13.04.2012

Die SPD liegt weiterhin nahe der 29 Prozent Marke. Der Chart ist in eine ungewöhnliche Seitwärtsbewegung eingekehrt. Das verheißt Änderungen. Unbekannt ist, in welche Richtung es gehen wird. Denn: Die Formation ist noch nicht beendet, weil die Argumente und Ereignisse dazu fehlen. Auch dass der Schwund der Linken gegenüber der SPD gebremst wurde, mag sich auswirken. Bei den jungen Wählern konkurriert die SPD mit dem Hype der Piratenpartei. Intern wird es noch ungemütlicher. Die Parteihexen der SPD entdecken die feministisch interpretierte Gleichberechtigung und wollen Gabriel in den Vaterschaftsurlaub schicken. Dahinter stehen die Verbündeten von Kraft. Kraft wird 2013 keine Chance haben, aber ihre Freundinnen sägen lieber an der eigenen Partei, als über Einigungen einen gemeinsamen Sieg zu erringen. Daher ist klar: Die Frauen der SPD könnten ihre empfindlichste Achillesferse werden. […]

Das grüne Licht verstrahlt

13.04.2012

Der Widerstand bei 15 Prozent hat nicht gereicht, die Grünen bleiben im freien Fall. Zum einen bewegen sie viele Grüne weiterhin zurück ins Schwarze und Rote Lager und zum anderen strömen einige junge Wähler in das Piratenlager. Grün ist bald uncool. Grün ist bald Out. Ohne Atomkraft wirken die Grünen für junge Wähler nur noch wie eine Jahresfeier der Kinder der 68er. Grün fehlen die Werte und die Köpfe. Den Grünen es fehlt eine neue Message. Die Grünen Köpfe transportieren nur interne Diskussionen und Teilnahmslosigkeit. Die Tage von Cem Özdemir und Claudia Roth scheinen gezählt zu sein. Beide sind Bundesvorsitzende der Partei, beide wirken mit diesem Sturzflug überfordert. Die Hoffnung, 2013 über die Macht der SPD wieder an die Regierung zu kommen, bekommen schon jetzt Schönheitsfehler: Aktuell ginge dies nicht über eine Koalition mit den Piraten oder mit der Linke. Was für die jungen Grünen einstmals kein Problem wäre, das ist für die Partei heute ein großes Problem. Flexibilität und fehlende Optionen. […]

Piratenpartei auf neuer Eroberungsfahrt

13.04.2012

Kaum denkt man, die Piraten haben sich bei Werten zwischen 6 und 8 Prozent eingependelt, da brechen Sie Richtung 10er Marke aus. Wie das Phänomen zu erklären ist? Vor allem jungen Nichtwähler fühlen sich von der Partei angezogen. Daher prallt auch die neue Kritikwelle der alten und etablierten Parteien ab. Dass jene die Piraten nicht verstehen lässt sich erklären: Diese junge Wählerschaft blieb den alten Parteien bisher verborgen. Zu viel Mühe hätte es gekostete, daraus Stammwähler zu machen. So bleiben diese jungen Wählergruppen eine unbekannte und schwer zu lenkende Wählerschaft. Dass dabei die Piraten mitunter chaotisch wirken und kaum Köpfe haben, das ist nicht von Interesse. Es gibt Parteien wie die FDP, die zwar viele Köpfe, aber kaum noch Wähler haben. Die heutigen jungen Liberalen sind eindeutig Piraten. Liberal im Sinne von freiheitsliebend. […]

Links wird wieder gestritten

13.04.2012

Die Linke kommt aktuell auf 4.9 Prozent und bleibt weiterhin außerhalb des nächsten deutschen Bundestages. Die Lötzsch – eines der letzten echten SEDler in der Partei – hat dies schon jetzt erkannt und geht. Ihr Kollege Ernst ziert sich noch, obwohl auch sein Ende nahe ist. Bald gibt es neue Köpfe an der Führung, doch darüber soll nicht gesprochen werden. Da das Parteienvolk auf eine schwache Führung nicht hört, diskutiert es munter weiter. Dietmar Bartsch, Rosa Luxemburg, Sahra Wagenknecht und ihr Freund Oskar Lafontaine werden genannt. Das dürfte aber keine Kehrtwende bringen, denn: Die Linke hat kaum noch Argumente, warum man sie wählen sollte. Sie mag soziales unterstützen, wird aber von der großen SPD klar ausgegrenzt. Zumindest hier sieht es so aus, dass eine Taktik der SPD erfolgreich sein könnte. […]

Ein Hauch von Lindner

13.04.2012

Die FDP wagt es, dreist über die 2 Prozent Marke zu schauen. Trotz der vielen kontinuierlichen Versuche der Selbstversenkung erhält die FDP bundesweit einen kleinen Auftrieb. Angesicht von Fehlerquoten bei Umfragen sollte man sich aber angesichts 0.3 Prozent Zugewinn keine falschen Hoffnungen machen. Die Chartanalyse deutet weiter negatives an. Politisch gibt es nicht viel zu vermelden. Rösler hetzt gegen Westerwelle, Kubicki hetzt gegen Rösler, Lindner führt einen Wahlkampf mit einer Ablösung von Rösler. Wie lange Rösler noch im Amt bleiben darf ist unbekannt. Man wartet in der FDP noch darauf, den richtigen Punkt zu finden. Bis er für genügend Wahlverluste verantwortlich gemacht werden kann. Dann ist er dran. Solange darf er noch spielen. […]

Die Piraten stören Rot-Grün

03.04.2012

Die aktuellen Werte der Sonntagsfrage in der Politprognose sorgen für ein nahes Ende der möglichen Regierung in 2013 aus Rot-Grün. Mit den zu erwartenden Überhangmandaten der Union wird Rot-Grün wohl keine Mehrheit mehr im virtuellen Bundestag haben. Dafür taucht am Horizont das Schiff der Piraten auf. Denn mit den Stimmen der Piraten könnte Rot-Grün zur Piraten-Ampel (Rot-Grün-Orange) werden. Sonst blieben nur noch eine große Koalition und Schwarz-Grün. […]

Das Ghetto wird bereitet

02.04.2012

Zwei Gruppen unserer Gesellschaft drohen an der Küste eben jener Gesellschaft zu zerschellen. Da sie die schwächsten Glieder der Gesellschaft bilden, haben sie keine Lobby und werden so in der politischen Diskussion zerquetscht wie lästige Fliegen. Hetzen und darüber schimpfen ist wieder in Mode. Das kann in der Zukunft weitreichende Folgen haben. Die deutsche Gesellschaft gerät zunehmend in die Gefahr in den nächsten 10 bis 20 Jahren in eine Ghetto-Entwicklung hineinzulaufen, die zu einem gefährlichen Pulverfass und zu einer Zerreißprobe der Gesellschaft führen wird. […]

Die Zukunft der Türkei

02.04.2012

Die Türkei ist ein Land, das schon seit langer Zeit in die EU aufgenommen werden wollte. Doch viele Europäer der EU haben dies bisher erfolgreich verhindern können. Auch deutsche Politiker waren sehr früh mit dabei, wenn es ging, den Einstieg der Türkei in die EU zu verhindern. Zu inkompatibel waren die politischen Systeme bisher, zu unterschiedlich die wirtschaftlichen Voraussetzungen. Wirtschaftlich hat die Türkei in den letzten Jahren deutlich aufgeholt und steht insgesamt sogar besser da als so mancher EU-Staat an der Mittelmeerküste. Sogar Griechenland liegt inzwischen wirtschaftlich deutlich hinter der Türkei. So mancher Polemiker nahm das sogar zum Anlass, einen Vorschlag offen auszusprechen: Lasst die Türkei in die EU eintreten und ermöglicht Griechenland den Weg aus die EU. […]

1 2