*** Aktuelle BTW17 Prognose (22.09.2017 07:45:54 CET): CDU/CSU 36.3, SPD 21.9, AFD 10.5, LINKE 9.5, FDP 9.4, GRÜNE 7.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Finanzbranche März 2013

Die Signale der Finanzbranche wechseln bei Zeiten im 6-Monats-Rhythmus. Doch inzwischen deutet sich immer mehr eine Entlastung an. Der Wert für die aktuelle Lage (Blaue Linie) liegt bei 6,7 Punkten (von 100) das wäre ein Minus von 0,3 gegenüber dem Vormonat aber immer noch ein Plus von 0,6 Punkten zum Januar. Das deutet auf eine Wende in der aktuellen Lage hin.

Im Vergleich dazu steigen die Prognosewerte (orange Linie) stetig nach oben, wenn auch mit häufigen tiefen Erholungsphasen nach unten. Auch der aktuelle Prognosewert für Januar 2014 zeigt ein klares Plus von 44,5 Punkten (von 100). Das letzte Mal hat man diesen Wert in einer aufsteigenden Formation Mitte 2009 als Prognose für Frühjahr 2010 gesehen. Es war die Ankündigung eines Aufschwungs zwischen den Finanzkrisen.

Genau diese Prognose deutet sich jetzt auch wieder an. Mitten in der Krise taucht immer mehr ein deutlich sichtbares silbernes Licht am Horizont der Banken auf. Das ist bei den Banken auch kein Wunder:

Die Banken verdienen bereits fleißig und produzieren mit dem billigen Geld der EZB (zwischen 0 und 1 Prozent) teure Konsumenten-Kredite zwischen 10 und 12 Prozent. Die Vorgehensweise ist dabei mehr oder weniger seriös. Banken wie die Sparkassen sind weiterhin konservativ und gehen mit dem Geld vorsichtig um. Andere Banken wie jene mit Schwerpunkt auf das Verleihwesen wie die Kreditkarten-Firmen sind da schon spendabler. Deren Kunden-Bewertung gerät schon jetzt in den Bereich der Subprimes.

Wir kennen zum Beispiel einen Fall eines Studenten in Berlin mit circa 600 Euro Monatseinkommen. Davon muss man 200 Euro für Miete und 140 Euro für Krankenkasse abziehen. Etwas Internet, Mobilfunk und Minus auf der Kreditkarte sowie Telefon und es bleibt dem Studenten ein Restbetrag von 100 Euro Freiraum. Das ist der Bank seiner Kreditkarte (mit 2500 Euro überzogen) auch bekannt. Trotzdem bekommt er einen bevorzugten Kredit von 10.000 Euro zu 60 Monaten für 11 Prozent mit 240 Euro abgesicherter Rate – ohne weiteren Einkommensnachweis. Natürlich wird dabei das Minus seiner Kreditkarte getilgt. Selbst ein mathematisches Genie kommt nicht auf die Lösung, wie ein Student mit einem freien Betrag von 100 Euro den Kredit zurückzahlen soll. Namen der Person und des Kreditinstituts bleiben anonym.

Denkt man sich diesen Studentenkredit ausgedehnt auf das ganze Volk, dann muss die Zahl der abgeschlossenen Konsumenten-Kredite enorm sein. Kurz: Das Geldverleihwesen brummt bereits jetzt dank der Zinspolitik der EZB mit riesigen Gewinnspannen. Daher wird die aktuelle Lage wohlmöglich ihren Tiefpunkt gesehen haben. Angesichts dieser und zukünftiger Gewinnmöglichkeiten (wieder ein Dank an die EZB) kann man offensichtlich auch gerne wieder einige riskante Kreditverträge abschließen. Die Prognose muss angesichts dieser Zahlen ins Positive drehen.