*** Aktuelle BTW21 Prognose (17.01.2018 07:45:20 CET): CDU/CSU 31.9, SPD 20.1, AFD 13.7, GRÜNE 10.8, LINKE 9.4, FDP 8.9 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Sozialdemokraten auf 6-Jahreshoch

Mit Werten knapp unter 31 Prozent erreicht die SPD einen Höchststand wie seit 6 Jahren nicht mehr. Der mittelfristige Aufwärtstrend bleibt somit erhalten, auch wenn er sich nun mit der Widerstandslinie bei 31 Prozent müht.

Aktuell also arbeitet sich die SPD Stück für Stück durch Widerstände und trotzt der langsam verebbenden Diskussion um Steinbrücks Nebeneinkünfte. Ein großes Plus mit der Transparenz-Debatte konnte man nicht verbuchen, aber offensichtlich hat die Diskussion um Steinbrück nicht so sehr geschadet, wie die Medien es aktuell im Allgemeinen sehen wollen. Es ist wohl eher ein subjektives Empfinden in den Medien.

Wer ein sofort starkes Ansteigen der SPD-Werte nach Verkündung der Kandidatur erwartet hat, der ist im Bereich Prognosen falsch beraten. Wähler treffen langsame Entscheidungen und schwenken nicht sofort nach einer Personalentscheidung um.

Für ein Ereignis wie Fukushima benötigte der Wähler im März 2011 ganze 2 bis 3 Wochen bevor er damit begann, seine Sicht der Dinge auf den prognostizierten Wahlzettel zu schreiben. Das Urteil des Wahlvolkes selber benötigte dann noch ganze 3 bis 4 Monate, um endgültig ausgesprochen worden zu sein. Personalentscheidungen sind dagegen geringere Themen, die eher langfristig wirken.

Die SPD muss ihr Profil immer wieder hochhalten und aktualisieren. Der Wähler verbindet Merkel noch nicht wirklich mit der negativen Stimmung gegen die Regierung. Dort sitzt das große Problem für die Opposition. Man sucht wohl noch nach dem Mittel dagegen. Denn Merkel einfach nur direkt angreifen könnte ins Auge gehen. Sie genießt dazu im Volke zu hohe Sympathie-Werte.

Auf Fehler zu warten wird ebenfalls schwierig sein. Denn da Merkel sich selber in Deutschland zu keiner innerpolitischen Entscheidung direkt in Verbindung bringen lässt, bliebe nur Europa als Kampffeld. Und dort holt sich Merkel durch die Angriffe von unseren europäischen Nachbarn gegen ihre Person die hohen Sympathie-Werte beim deutschen Volk. Es ist eine Art nationale Solidarität.

Merkel die Kanzlerin aller Deutschen. Von solch eine Treue des Volkes hätte selbst der letzte Kaiser Wilhelm II nicht einmal zu hoffen gewagt.