*** Aktuelle BTW21 Prognose (20.10.2018 07:46:07 CET): CDU/CSU 27.2, GRÜNE 17.9, SPD 15.7, AFD 15.4, LINKE 9.9, FDP 9.3 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Goldrausch oder Blase

Immer wieder fragt sich der normale Bürger, in was er denn sein Erspartes investieren soll?

Aktien bilden aktuell eine ungewisse und riskante Anlage. Wer weiß wirklich, wie sich die Börse entwickeln wird? Die Anzeichen stehen weiterhin auf Rezession, auch wenn Börsianer eine neue Wirtschaftsbelebung quasi herbeifehlen wollen.

Anleihen sind dank niedriger Zinsen der EZB kaum ergiebiger als ein normales Sparbuch. Für viele kommt nun an dieser Stelle das Gold als sichere Währung ins Spiel. Doch ist das wirklich so?

Der Preis von Gold ist in den Jahren 2001 bis 2011 von 200 auf fast 2000 Euro angestiegen. Der Anstieg zwischen 2001 und 2011 bedeutet somit eine Verzehnfachung und ergibt über 10 Jahre eine begeisternde Performance.

Doch seit Juli 2011 pendelt der Wert zwischen 1600 und 1800 Euro hin und her. Ein ähnliches Pendeln gab es schon zwischen 2004 und 2005, 2006 und 2007 sowie 2008 und 2009. So gesehen kann man als unbedarfter Mensch die Prognose machen, dass es dann bald weitergeht mit dem Goldrausch. Aber sind Sie sich sicher?

Einen großen Teil der enormen Wertsteigerung des Goldpreises machten sogenannte Optionen aus. Es geht dabei also nicht wirklich um gekauftes Gold, sondern nur um Optionen auf einen möglichen Kauf. Es ist eine Frage der Zeit, bis diese Optionen wieder auf den Markt geworfen werden. Vor allem: Beginnt ein Händler damit, dann werden wohl andere Händler nachlegen. Die Gefahr ist also relativ groß, dass beim aktuellen Goldpreis Anzeichen einer aufgeblähten Blase sichtbar sind. Diese Blase kann schneller platzen kann als man denkt.

Kurz gesagt: Gold ist zu diesem Preis keine wirklich sichere Anlage mehr. Der Preis mag sich noch erhöhen, aber das Risiko und die Ungewissheit sind zu groß. Man bedenke: Man will ja sein Geld so anlegen, dass man nicht jeden Tag mit dem Preisfixing des Goldes mitfiebern will. Und wenn der Preis ins Rutschen gerät hat man als Normalbürger kaum eine Chance, das Gold zügig wieder zu fairen Preisen loszuwerden. So mancher hofft dann auf Besserung und macht am Ende das Licht aus.