*** Aktuelle BTW21 Prognose (21.10.2017 19:00:43 CET): CDU/CSU 31.3, SPD 20.9, AFD 12.4, FDP 11.1, GRÜNE 10.4, LINKE 9.5 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Es geht wieder aufwärts

Club of Politics
Die Union hat es offenbar mit der Sommerpause geschafft, die Prognosewerte zu verbessern (33,5 %).

Der kurzfristige Abwärtstrend wurde erwartungsgemäß gedreht und der mittelfristige Aufwärtstrend bleibt erhalten. Das war auch notwendig, denn die Sommerpause würde ansonsten unruhig verlaufen.

An Merkels Kandidatur wird in den Union sicherlich keiner rütteln. Denn so mancher Unionist träumt heimlich von einer Niederlage Ende 2013 um sich dann in den Ring zu werfen. Auch von der Leyen positioniert sich schon mal als zukünftige Kandidatin, wenn Sie ungefragt ihre Expertise zum Thema Grundgesetz und Euro-Rettung gibt. Ihre Auslegung des Grundgesetzes kann man schon als Überlegung zum Verfassungsbruch bezeichnen, so sehr würde sie die Gesetze dehnen, wenn sie denn dürfte. Doch so weit ist es noch nicht.

So kämpft Merkel tapfer und beim Wähler beliebt gegen die Krise der europäischen Schuldenstaaten und versucht innenpolitisch über das Thema Energie aktiv zu bleiben. Das erste Thema droht bis Ende 2013 auszuufern. Das zweite Thema dürfte dann keinen Wähler mehr interessieren.

Hoffnungen auf eine neue Schwarz-Gelbe Regierung nach 2013 macht sich Merkel ohnehin nicht mehr. Zu offenbar lässt sie zum Beispiel Aussagen von FDP-Rösler dementieren, wenn er Athen schon am Ende sieht. Ihr Ziel kann es daher nur sein, so viele Stimmen wie möglich im Unionslager zu halten und möglichst viele Stimmen aus dem FDP-Lager zu kapern. Am Ende stünden die große Koalition oder Schwarz-Grün. Das zweite Bündnis wohl ohne Merkel, aber damit könnte sie sich auch anfreunden.

Die langfristige Prognose für Ende 2013 ist noch schwierig, doch immerhin deutet manches darauf hin, dass die Union insgesamt noch vor der SPD bleiben würde.