*** Aktuelle BTW21 Prognose (12.12.2017 07:45:35 CET): CDU/CSU 31.3, SPD 21.1, AFD 13.2, GRÜNE 10.9, LINKE 9.5, FDP 8.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Dauerhafte Höhenluft

Club of PoliticsDie SPD erreicht nun schon seit sechs Wochen Prognosewerte über 30 Prozent (30,4 %). Das ist nach dem Ausbruch bei der 29er Marke ein klares Signal: Der Trend geht aufwärts. Der Trendkanal bleibt damit seit Mai 2011 ungebrochen und verspricht deutlich mehr.

Überlaufende Unionswähler und abtrünnige Piratenwähler speisen inzwischen den Aufwärtstrend, denn die Linke hat offenbar nicht mehr genügend Wähler abzugeben.

Die SPD ist noch weit von den Werten der Union weit entfernt, doch deren Überholen wird nicht das Ziel der SPD sein. Es geht darum, das Rot-Grüne Ziel zu erreichen.

Politisch wird im Sommerloch eher einfacher Wahlkampf gemacht: Gabriel verspricht als zukünftiger Kanzler, die Banken zu bändigen:

„Eine Minderheit schadet der Mehrheit – und dem ganzen Land“ lautet der Titel seines Gastbeitrags auf der Homepage der SPD. Er spricht von Erpressung der Staaten durch die Banken. Beihilfe zur Kriminalität macht er aus und zeigt Abzocke auf und Manipulationen der Banken. Das ist schwerer Tobak für das Volk und könnte das Öl für die Wahlkampfmaschine 2013 bedeuten. Denn Merkel und Co nichts in der Hand, um dagegen zu halten.

Denn die bestehende Regierung hat es bisher versäumt wie versprochen die Bankenregulierung voranzutreiben. Natürlich ist der Vorwurf insofern unfair, weil man dazu in Europa Partner braucht. Aber in einer emotionalen Debatte mitten in einer Rezession werden Schwarz und Gelb kaum dagegen halten können. So darf man gespannt sein, mit welchen Themen die Regierung aufwarten will.

Die langfristige Prognose für Ende 2013 bleibt freundlich. Werte über 30 Prozent sind nicht unmöglich.