*** Aktuelle BTW21 Prognose (25.11.2017 07:45:42 CET): CDU/CSU 31.9, SPD 21.1, AFD 11.9, GRÜNE 11.1, FDP 10.2, LINKE 9.4 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Linke Profiteure

Club of PoliticsDie Linke ex-SED ist eine immer mehr verblassende Partei. Sie besitzt kaum Themen und die wenigen Themen interessieren das Volk nicht. Das Volk fürchtet sich vor allem für Atomkraft und beschäftigt sich mit dem nach wie vor anhaltenden Aufschwung. Da werden linke Themen kaum erhört. Vor allem weil die meisten Arbeiter eben heute Angestellte sind und in der Mehrheit seit vielen Jahren CDU oder in Bayern CSU und neuerdings auch gerne die Grünen wählen. Der Trost für verzweifelten Kommunisten: Selbst die SPD ist keine Arbeiterpartei mehr.

Doch es keimt Hoffnung auf am lichten Horizont. Die aktuelle Wählerwanderung lässt erkennen, dass die Sozialdemokratische Partei Deutschlands nun doch wieder vermehrt in Richtung der Linken ex-SED ausbluten könnte. Die SPD ist inzwischen keine Alternative mehr zu irgendetwas sondern ein sich selber nur leidlich pflegendes pflegendes Museum.

Deutungshoheit ist ihr völlig abhanden gekommen. Die Partei von Männern wie Brandt, Schmidt, Wehner, Vogel und auch einem Schröder taumelt ungesteuert umhergeleitet von den Enkeln, die nicht gut, aber eben übrig geblieben sind. Und genau das könnte die Quelle für die Linken sein. Die enttäuschten Wähler der SPD strömen in Richtung Grün und ein wenig in Richtung Union. Und die übrigen sehen in der SPD kaum noch eine Lobby für ihre Interessen. Wenn man als Wähler schon bei der Verlierern gastiert, dann wenigstens in der Minderheit der Gesellschaft. Bei den selbsternannten Kommunisten. Marx wird sich dabei nicht all zu sehr grämen. Er sprach von Ideen und Lösungen, nicht aber von Parteien.

Die Wanderung der sozialdemokratischen Wählern in Richtung ex-SED könnte sich als überlebenswichtig für die Linken erweisen. Aktuell mag dies nun keinen Turbo für die Prognose bilden aber in Zukunft könnten die Linken dadurch eventuell wieder stärker profitieren. Mögen die Linken auch nicht gerade attraktiv erscheinen, für hoffnungslose Altsozen könnten sie das letzte Auffangbecken darstellen.

Die Prognose der Club of Politics: 6,6% (+0,2)