*** Aktuelle BTW21 Prognose (18.06.2018 19:00:49 CET): CDU/CSU 31.9, SPD 17.8, AFD 14.4, GRÜNE 12.3, LINKE 10.5, FDP 8.4 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Diktatur in Ägypten

Man hat es lange vermutet und jetzt ist es Gewissheit: Ägyptens Präsident Mursi und seine Moslembrüder hebeln die Justiz aus und wandeln die junge Demokratie praktisch in eine Diktatur um.

Wieder zeigt sich, dass Teile der gelebten islamischen Religion in der arabischen und persischen Welt Probleme mit multikulturellen Gedanken und gedanklicher Freiheit haben und immer wieder der Meinung sind, sich davor schützen zu müssen.

Immer wieder benötigten diese vor allem männlichen Vertreter der Zunft ihren eigenen schützenden Kokon, um die eigenen Gedanken vor allen anderen Ideen zu stellen. Sicherung des Bestehenden.

Es ist wohl auch die andauernde Angst vor allem der Männer dieser Regionen, sich in einer freiheitlichen und modernen Gesellschaft bewegen zu müssen. In einer Gesellschaft, in der die freie Meinung und die freie Entfaltung unabhängig von Geschlecht und Nationalität möglich ist. Sie würden de facto die Kontrolle verlieren.

In diesem Falle sei daher ausdrücklich gesagt, dass der Islam als solches natürlich explizit unschuldig ist. Denn es sind die Menschen, die unter dem Mantel des Islams ihre Machenschaften treiben. Nicht der Glaube ist Basis der Verbrechen sondern die Mehrheit der organisierten sogenannten Islamisten bildet die Basis.

Neu ist dies auf unserem Planeten nicht. Die westliche Welt hat dies mit dem Christentum bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts ebenfalls miterleben müssen. Damals war der Papst das Maß aller Dinge und im Namen der Kirchen wurden ganze Kontinente erobert und Menschen gefoltert. Irgendwann wurden die Menschen etwas schlauer und die Kirche wurde außerhalb des Vatikans von der Herrschaftsausübung befreit. Die Trennung von Staat und Kirche sorgte dafür, dass die Religion nicht mehr ohne weiteres in der Lage war, die politische Macht über die Menschen zu erlangen. Ausnahmen bestätigen die Regelung.

Es wird wohl noch lange dauern, bis auch jene unter dem Mantel des Islams in allen Teilen dieser Welt die Menschen soweit gequält und gefoltert haben, dass diese Menschen ebenfalls die Trennung des Islams vom Staat durchsetzen können. Die Frage ist nur, wie viel Blut wird bis dahin vergossen werden.

Denn in Ägypten wird sich das Volk nicht einfach zurücklehnen und den Moslembrüdern bei der Unterdrückung zuschauen. Doch die Moslembrüder sind gut organisiert und dürften das Militär schon gleichgeschaltet haben. Das wird dann über kurz oder lang unweigerlich dazu führen, dass Andersdenkende und Demonstranten mit aller Gewalt unterdrückt werden. Mord ist für einen Extremisten nicht verboten, wenn ein Andersdenkender dadurch stirbt.