*** Aktuelle BTW21 Prognose (22.10.2017 19:01:10 CET): CDU/CSU 31.5, SPD 20.9, AFD 12.4, FDP 11.1, GRÜNE 10.4, LINKE 9.3 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

FDP noch immer am Leben

14.02.2012

Die FDP verlor in den letzten 12 Monaten fast 6000 Mitglieder. Das wäre noch zu ertragen. Aber sie verliert in der Sonntagsfrage deutlich mehr an Wählern. Seit August 2010 lebt der traditionelle Parteienliberalismus in der Politprognose unterhalb von 5 Prozent. Nur Anfang März 2011 konnte der FDP für eine Woche eine Unterbrechung gelingen. Jetzt kommt es noch schlimmer: Seit 6 Wochen verharren die Umfragewerte in der wöchentlichen Sonntagsfrage um die 2 Prozent-Marke. Positiv ist, dass es nach einer Bodenbildung aussieht. Doch offenbar bekommen die Liberalen keinen Aufwind, sondern merken die vehemente Klebewirkung des Bodens. […]

FDP wird retro-liberal

09.01.2012

Auf die FDP wollen wir diese Woche ein besonderes Augenmerk richten. Mit 2,2% verliert sie ganze 0,6 Punkte gegenüber der Vorwoche. Das ist bei einem so niedrigen Basiswert ein Erdrutschverlust. Hier gibt es klare Gründe: Mitten in Röslers Rede beim Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart kündigt die Saarländische Ministerpräsidentin die Jamaika-Koalition. […]

Was ist eine Staatspleite II

23.09.2011

Die internationalen Banken (inklusive der europäischen Banken) werden sämtliche Geschäfte mit Griechenland auf Staatsebene und wohl auch auf Unternehmensebene einstellen. Sie sind auf Basis ihrer AGBs, der diversen Verträge wie Basel II und wegen ihrer Aktionäre dazu verpflichtet. Dabei werden einige Banken ihr Gleichgewicht verlieren. Schlimm ist es aber auch im Inland: Die nationalen Banken sind auf die Geschäfte mit den internationalen Banken angewiesen. Doch auch die nationalen Banken halten Staatsanleihen … […]

Was ist eine Staatspleite

23.09.2011

Der FDP-Mediziner Rösler denkt offen und laut über eine Staatspleite Griechenlands nach. Als Mediziner sind ihm offensichtlich die volkswirtschaftlichen Problematiken bestens bekannt und daher traut er sich, das Wort Insolvenz offen auszusprechen. Rösler denkt an Privatinsolvenz für Staaten. Das hört sich richtig professionell an. Rösler denkt auch an sein Studium und an die gute alte Diagnose-Software, die dem modernen Arzt die Entscheidung erleichtern soll. Ist der Patient nicht gesund, dann muss er wohl krank sein. Man drücke auf … […]

Liberale im Lagerkampf

11.05.2011

Die FDP setzt ihre Lagerkämpfe fort. Fraktionschefin Homburger wollte einfach nicht zurücktreten. Sie klebt an ihrem Posten. Sie sei ja nun nicht Schuld an der Wahlniederlage in ihrem Stammland. Dazu Brüderle, der längere Zeit mit einer Gegenkandidatur gegen Rösler geliebäugelt hat. Dazwischen steht Rösler, der nicht in der Lage ist, Partei und Lager zu beruhigen. Es ist vor allem auch der fehlenden Durchsetzungskraft eines Röslers zu verdanken, dass die FDP bei dem Umfragen weiterhin abkippt. Sicher: Westerwelles Erbe und dessen immer noch offene Präsenz als Minister … […]

Wann bringt Rösler die Wende

02.05.2011

Die FDP ist nach wie vor unten im Keller der Umfragen zu finden. Mit aktuell 4,1% entfernt sie sich wieder deutlich von der 5%-Hürde. Fest steht damit: Auch ein Philip Rösler bringt nicht die schnelle erhoffte Wende. Der Grund: Nach wie vor ist den Menschen in der Bundesrepublik nicht klar, was denn nun der Unterschied zwischen der Politik Röslers und jener von Guido Westerwelle sein soll. Auch leidet die FDP nach wie vor unter dem Makel, dass Guido Westerwelle nicht vom Amt des Außenministers zurücktreten will. Sein Gesicht ist verbunden mit dem Niedergang und dem Image der FDP. Jedes Mal, wenn Westerwelle in den Medien erscheint, ist … […]

Rösler der Eroberer – FDP weiter unter 5%

18.04.2011

Die Umfragewerte der FDP bleiben tief im Keller (4,7%). Da nützt der Wechsel nicht: Der schon Ende Sommer 2010 vom Club of Politics angekündigte Fall Westerwelles kommt für die Partei aktuell zu spät. Nach Westerwelle folgt nun Herr Rösler. Aber er kann nur ein Übergangskandidat sein. Rösler ist zu schwach, um sich durchsetzen zu können. Beispiel Gesundheitspolitik: In der entscheidenden Phase reiste er nach München und ließ sich von der CSU das Programm diktieren. Zumindest in der CSU wird er dadurch nicht ernst genommen. Rösler ist kein Wolf im Schafspelz. Rösler war der schwache Kandidat, auf den sich alle anderen einigen konnten. Man schloss den offenen Wettkampf aus … […]