*** Aktuelle BTW21 Prognose (24.11.2017 19:00:32 CET): CDU/CSU 31.9, SPD 21.1, AFD 11.9, GRÜNE 11.1, FDP 10.2, LINKE 9.4 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Startbahn ohne München

Club of PoliticsDas Volk der Stadt München hat entschieden: Die Stadt werde den Ausbau des Flughafens um eine dritte Startbahn nicht unterstützen. Damit ist das Thema vom Tisch. Oder?

Nein, Die Regierung des Freistaat Bayern sieht es anders. Ministerpräsident Seehofer akzeptiere zwar den Volksentscheid, sieht sich aber nicht zwingend daran gebunden.

Denn es gehe um gesamtbayrische Anliegen. Die SPD um den Spitzenkandidaten und OB-München Ude ist angesichts solcher Aussagen natürlich empört. Man merkt: Es ist Wahlkampfzeit und jeder wartet auf aktuelle Prognosen:

Die CDU käme aktuell auf 42 Prozent und läge leicht unter dem alten Ergebnis. Vergleicht man es mit vergangenen Prognosen, dann befindet sich die CSU in einem kleinen Tief. Doch die Werte sind dicht beisammen: Zwischen 42 und 44 Prozent bleibt der Schwankungsbereich in den Prognosen.

Die SPD erreicht in den Prognosen ein neues Hoch: Ganze 22 Prozent bedeuten gegenüber der letzten Wahl ein Plus von über 3 Prozent. Alle Prognosen zusammengezogen ergibt sich für die SPD ein aktueller Zielkorridor von 20 bis 22 Prozent. Große Ausschläge sind noch nicht zu erwarten.

Die Grünen erreichen in den Prognosen 11 Prozent und steigern sich somit leicht im Vergleich zur letzten Wahl. Doch dieser Wert ist der schlechteste seit Beginn der Prognosen. Und der Wert nimmt aktuell kontinuierlich ab. Geraten die Grünen gar unter die 10 Prozentmarke?

Die Freien Wähler liegen in den Prognosen aktuell bei 6 Prozent. Das ist der niedrigste Wert aller Prognosen und liegt deutlich unter dem letzten Ergebnis. Eine Besserung verspricht sich nicht, denn die Werte nehmen ähnlich wie bei den Grünen kontinuierlich ab.

Die Piraten erreichen prognostizierte 10 Prozent, das ist ein neuer Höchstwert. Doch eine klare Tendenz lässt sich noch nicht erkenne. Man legte zwar in den Prognosen bisher kräftig zu, doch der neue Wert deutet erstmals einen Verlust an.

FDP und Linke liegen weit abgeschlagen zwischen ein und zwei Prozent. Sie würden damit keine Rolle mehr spielen.

Somit steht fest: Für eine Koalition aus SPD, Grüne und Freien Wählern wird es im Moment nicht reichen. CSU und Freie Wähler hingegen kämen aktuell auch eine komfortable Mehrheit. Somit bleibt als Fazit: Im Moment sitzt Horst Seehofer noch stabil im Sattel. Ude bringt die SPD zwar über 20 Prozent, aber er zieht nicht das gesamte bayrische Wählervolk mit. Probleme bereiten SPD und Grüne auch das erstmalige Auftreten der Piraten.