*** Aktuelle BTW17 Prognose (22.09.2017 07:45:54 CET): CDU/CSU 36.3, SPD 21.9, AFD 10.5, LINKE 9.5, FDP 9.4, GRÜNE 7.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Grüne in der Fundifalle

Club of Politics Die Grünen machen ein weiteren Quantensprung in den Umfragen. Über 2,5% Punkte gewinnen sie hinzu und erreichen neue Rekordwerte. Sie jagen die SPD und sind für die Union zunehmend der attraktive Koalitionspartner der Zukunft. Da kommt es jetzt ein wenig ungelegen, dass der zukünftige Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Kretschmann der Autoindustrie Beine machen will. Weniger Autos sollen gebaut werden. Weniger Auto exportiert werden.

Hier sollten die Realpolitiker der Grünen zügig eingreifen und dem Herrn Kretschmann die ökonomische Struktur Deutschlands erklären. Mag man bei Porsche noch von einer CO2-produzierenden Nische sprechen, aber andere deutsche Automobile-Hersteller sind deutlich stärker am Arbeitsmarkt der Republik beteiligt.

Will denn Kretschman in der Umkehrung, dass zum Beispiel China zukünftig mehr ihrer CO2-Schleudern exportieren kann? Man möchte fragen: Was erlaube Kretschmann? Hat die Droge Wahlsieg ihn überfordert? Ist er ein getarnter Fundi?

Neben den Themen Kernkraft und Regenerative Energien werden sich die Grünen auch hier um einen realpolitischen Konsens bemühen müssen. Wer in Deutschland die Automobilindustrie angreift, der vergreift sich an eine der letzten industriellen arbeitgebenden Bastionen dieser Republik. Man kann ja über innovative Änderungen sprechen. Sicherlich haben die Automobilisten noch einige innovative Pfeile im Köcher, die jetzt noch nicht verschossen wurden.

Doch sollte Kretschmann sich lieber auf einen Dialog einlassen, statt unerfüllbare und unökonomische Forderungen zu stellen. Denn das wäre sonst die Fundifalle, die man der ÖDP überlassen könnte. Das hat bei den Grünen in der heutigen Zeit nichts mehr zu suchen.

Club of PoliticsWenn Kretschmann sich für einen Automobil-Experten hält, dann sollte er den Standort Baden-Württemberg mit einer Förderung zum Thema Batterien und Elektromotoren bedenken. Darin wird die Zukunft liegen, dort kann er Leuchtturm-Projekte initiieren.

Der Vorteil für ihn: Er ist dann Ideengeber und Förderer und nicht einfach nur platter Forderer und ökonomischer Phantast. Der Staat als Förderer und nicht als platter Blocker.

Das Volk sieht noch viel Grün: 25,6 (+2,5)