*** Aktuelle BTW21 Prognose (20.11.2017 19:00:59 CET): CDU/CSU 31.8, SPD 20.8, AFD 12.3, GRÜNE 10.6, FDP 10.4, LINKE 9.4 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Steinbrück kandidiert

01.10.2012

Die SPD hat sich entschieden, Peer Steinbrück soll als Kanzlerkandidat für die SPD in die Bundestagswahl Ende 2013 gehen. Wie das zustande gekommen ist, soll uns hier nicht mehr interessieren. Für uns geht es nun darum, welche Auswirkungen diese Entscheidung auf die Prognosewerte der Parteien haben kann. Steinbrück ist ein Mann der kurzen und klaren Aussagen. Damit gehört er in der heutigen Politik zu den Ausnahmen. In klaren Aussagen liegen natürlich Gefahren einer frühen Festlegung. Doch für das Wählervolk könnte es auch eine neue erfrischende Komponente der Politik sein, die positiv empfunden wird. Der Kandidat stellt klar: Steinbrück setzt auf Sieg und nicht auf Platz. Das ist gewagt, denn er setzt damit alles auf eine Karte. Eine große Koalition schließt er ausdrücklich aus. Mit ihm werde es eine solche nicht geben. Interessant ist dabei, dass der Wähler diese Koalition, die sich in der Vergangenheit eher durch Stillstand auszeichnete, leicht favorisiert. […]

Seehofer weiter vorn

28.09.2012

Was die SPD auch macht, es reicht nicht aus. Seehofer bleibt in Bayern weiterhin mit der CSU auf Regierungskurs. Mit aktuell prognostizierten 42,7 Prozent bleibt die CSU die stärkste Fraktion im Landtag. SPD mit 24 und die Grünen mit 11,8 Prozent kommen auf die Plätze 2 und 3. Damit kommen Rot und Grün nicht einmal in die Nähe der CSU-Werte. Das Zünglein an der Waage werden daher die Freien Wähler mit aktuell 8,1 Prozent sein. Daraus könnten Rot-Grün ein Bündnis bilden, damit man über den Werten der CSU liegen würde. Doch man kann sich aktuell kaum vorstellen, dass die Grünen dauerhaft mit den Freien Wählern in einer Koalition leben wollten. Hinzukommt: Die Piraten haben aktuell noch mit 5,5 Prozent einen kleinen Teil des Fußes in der Tür zum Landtag. Das ist nicht mehr viel für die Piraten. Aber es stört die anderen. […]

Zeit für neue Konstellationen

24.09.2012

Die ohnehin bisher knappe Mehrheit von Rot-Grün ist dahin. Mit einem zumindest kurzfristigen Einzug der Linken in den prognostizierten Bundestag 2013 fehlen Rot und Grün fast 1 Prozentpunkt, um alleine regieren zu können. Piraten und vor allem die Linke verhindern die Machtübernahme. Wer nicht mit Piraten oder Linken regieren will, der muss in Richtung Union blicken. Das sei – so eine Umfrage eines Instituts – ein Wunsch der Wähler. Es ist eine Ironie, dass sich der Wähler ausgerechnet eine Konstellation wünschen soll, die als große Koalition des Stillstands bezeichnet werden konnte. […]

Merkel garantiert weiterhin gute Quoten

24.09.2012

Der Merkel-Zug nimmt weiter Kurs auf die Wahlen Ende 2013. Egal, was passiert und welche Fehler in der Regierung gemacht werden. Merkels Popularität scheint weiterhin alles wett zu machen. Klar ist natürlich, dass sich die Union in Umfragewerte aufhält, die weit von alten guten Werten entfernt sind. Doch Merkel hatte es geschafft, aus der Fukushima-Krise heraus einen klaren Trend nach oben zu bringen. Die Chartbewegung ist klar, kräftig und scheint durch nichts gebremst werden zu können.
Wenn für die Opposition nicht bald ein Wunder geschieht, dann nähern sich die Werte der Union der 40er Marke. Das wäre für Merkel eine wichtige Marke. […]

Wer wird Mister K

24.09.2012

Es deutet sich an, dass die SPD in der K-Frage in einen Zweikampf gerät. Gabriel dementiert nicht, aber laut Gerüchten wolle er sich in der K-Frage zurückziehen. Das würde bedeuten, dass Steinbrück und Steinmeier um die Kandidatur kämpfen würden. Es würde Sinn machen, denn Gabriel hat kaum eine keine Chance, seine Beliebtheit bis Ende 2013 aus dem Tief nach vorn zu bringen. Steinbrück und Steinmeier verkörpern geradezu den Kern der SPD und ihre Zerrissenheit. Steinbrück gilt als kompetent, die Probleme zu lösen. Er ist jener Mensch, der den Experten im Bereich Finanzen und Eurokrise verkörpert. Da er aktuell nicht Teil der aktiv wirkenden Opposition ist, kann man seine Person als unverbraucht bezeichnen. […]

Die Farbe der Hoffnung in Warteposition

24.09.2012

Knapp über 14 Prozent liegt der Werte der Grünen. Das ist aus Sicht des Charts der Beginn einer normalen Erholungsphase. Die Verluste der Piraten befeuern aktuell die Werte der Grünen nicht mehr stark genug, um weiter kräftig anzuwachsen. Beunruhigen muss das den Markt der Politprognose nicht, solange die Grünen zweistellig bleiben. Denn der langfristige Trend bleibt positiv. Die Diskussion um die K-Frage der SPD und um die wieder anwachsende Stärke Merkels (und der Union) überschattet die Grünen und ihre Themen. Doch die aktuelle Position lässt den Grünen etwas mehr Zeit Charisma und Alleinstellungsmerkmal zu gewinnen. Sie sollten diese Zeit nutzen. […]

Gefangen im eigenen Egoismus

24.09.2012

Die Piraten setzen ihren Absturz mit Werte von 6,5 Prozent in der Sonntagsfrage der Politprognose fort. Damit befinden sie sich im Chart kurz vor dem Durchbruch der Unterstützungslinie. Die Partei hat aus Wählersicht aktuell kaum etwas Besseres verdient. Die Liste der Egoismen einer multiintellektuellen Partei setzt sich fort. Jetzt wo sich die Partei dem Ende ihres Hype zu nähern scheint, gibt jeder halbwegs bekannte Pirat eine Biographie zum Besten. Das jüngste Beispiel gibt Frau Schramm. Zum Grundproblem der Piraten lesen sie bitte unseren gesonderten Beitrag. […]

Der rote Schatten fällt auf den Bundestag

24.09.2012

Es mag nur eine Momentaufnahme sein. Aber die Linken könnten in der Sonntagsfrage der Politprognose aktuell mit 5,1 Prozent in den Bundestag einziehen. Seit Ende August gewann die Partei zwar nur wenige Stimmen, die aber das Ergebnis über die wichtige Marke trieben. Ein Blick auf den Chart zeigt, dass dies dem langfristig negativen Trend nicht widerspricht. Aber es ist ein Signal, das ein Zeichen setzen könnte. Ohne eigenes Zutun und ohne eigene durchschlagende Ergebnisse erzielt zu haben, rutsch die Partei – zumindest prognostisch wieder in das deutsche Parlament. […]

Stabil aber ohne Sympathien

24.09.2012

Die FDP bleibt mit aktuell 3,8 Prozent in der Sonntagsfrage der Politprognose stabil aber nicht erfolgreich. Immerhin kann die seit Ende Mai anhaltende Stabilität bedeuten, dass die Liberalen das Tief gesehen haben. Was der Partei nun fehlt sind positive Impulse, um den Weg über die 5 Prozent Hürde zu schaffen. Doch woher sollen diese Impulse kommen? Philipp Rösler ist weit davon entfernt, der charismatische Parteiführer zu sein. Das wird er auch nicht mehr, denn dazu fehlt ihm der Instinkt. Andere, die es vielleicht könnten, sind noch zu jung. […]

Das Pendel der Regierungsmacht

30.08.2012

Auch diesmal liegen SPD und Grüne im aktuell prognostizierten Bundestag mit 51,2 Prozent in Führung. Die Union kann auf knapp unter 40 Prozent Sitze zulegen, die Piraten bauen weiterhin ab. Angesichts solcher Zahlen ist es schwer, heute einen Sieger für die Wahl Ende 2013 zu erkennen. Die langfristige Prognose sieht ähnlich knapp aus. Hauchdünn ist der Rot-Grüne Vorsprung. Noch ist auch nicht bekannt, wie Überhangmandate nach dem BVerfG-Urteil geregelt werden. Schaffen Linke oder FDP den Sprung in den Bundestag, dann wird es wohl für Rot-Grün alleine nicht reichen. […]

Der Trend bleibt bestehen

30.08.2012

Die Union bewegt sich mit einem Wert von 34,4 Prozent weiterhin im positiven Trendkanal. Werte über 35 Prozent scheinen bis Anfang 2013 möglich zu sein. Interessant ist, dass es auch ehemalige Piratenwähler sein muss, die der Union jetzt wieder zum Aufwind verhelfen. Denn andere Parteien wie zum Beispiel die FDP haben im gleichen Zeitraum kaum genug an Wert verloren, um den Zuwachs der Union erklären zu können. Überhaupt ist das Lager der FDP längst für die Union geräumt. […]

Gefahr im Höhenflug

30.08.2012

Die SPD kann den positiven Trend halten. Man gibt zwar wenige Punkte ab und liegt aktuell bei 30,3 Prozent. Doch das liegt nach wie vor im Trendkanal des Möglichen. Nun zeigt die Historie, dass die Werte der Partei im Trendkanal deutlich schwanken können. Hier muss die SPD gegenarbeiten, denn negative Schwankung kann man sich für die Wahl Ende 2013 nicht erlauben. Es wäre daher für die Partei von Vorteil, die Kandidatendiskussion langsam zu beenden. Diese Diskussion kommuniziert Unentschlossenheit und könnte negative Auswirkungen auf den Wert der SPD haben. Auch muss der Wähler Zeit haben, sich an den Kandidaten zu gewöhnen. Der Kandidat wird Zeit benötigen, den Wähler zu überzeugen. […]

Es riecht nach Trendwende

30.08.2012

Die Werte der Grünen haben sich stabilisiert, aktuell ist die Partei 14,3 Prozent Wert, die 19 Wochenlinie wurde durchbrochen. Auch liegt man nach wie vor im langfristigen seit 2001 gültigen Aufwärtstrend. Der Hype zwischen 2010 und Fukushima hatte zwar ein böses Ende gefunden, aber nun scheint der negative Fukushima-Trend klar gestoppt worden zu sein. Das wäre auch wichtig, damit die Partei im zweistelligen Bereich bleibt. […]

Kein Wind mehr in den Segeln

30.08.2012

Der Abstieg der Piratenpartei verläuft seit Mitte Mai durchgehend dramatisch. Nur noch 8 Punkte weist die Prognose auf. In der technischen Analyse mag es noch positive Aspekte geben. So bleibt der Aufwärtstrend noch intakt. Doch die Werte sind klar durch die 19 Wochenlinie durchgebrochen. Das ist ein typisches Signal für eine Trendwende. Der Abstieg ist schnell erklärt: Eine Partei im internen Dauerabo eines Shitstorms gefangen verliert an Zeit, positive Politik zu machen. Politisch werden die Piraten kaum noch wahrgenommen. In der Öffentlichkeit dreht sich alles um einen selbstdarstellerischen politischen Geschäftsführer mit Sandalen und um führende Parteimitglieder, die von der eigenen Basis ständig verdächtigt werden, Alleingänge zu planen. Das entspricht dem Image der Durchschnittspiraten im Netz: Ständigen Verschwörungen auf der Lauer. […]

Neue Köpfe braucht die Partei

30.08.2012

Die technische Analyse der Prognosewerte für die Linke fällt negativ aus. Zwar kann sich deren Wert inzwischen wieder auf knapp 4,5 Prozent erholen. Doch dieser Wert liegt nach wie vor im negativen Abwärtstrend. Immerhin durchbricht der Wert der Partei wieder einmal die 19 Wochenlinien. Doch das Touchieren dieser Marke allein ist kein Grund für eine Trendwende. Der Hauptgrund dürfte im Angebot der Partei liegen. Die Partei gilt als reine Oppositionspartei, mit der niemand koalieren will. […]

Keine Signale im Chart

30.08.2012

Die FDP bleibt in der technischen Analyse weiterhin im Keller. Aktuell hat die FDP einen Wert von 3,7 Prozent. Mehr ist offenbar zurzeit nicht drin. Der Chart der FDP zeigt zwar an, dass tiefere Werte im Moment nicht zu erwarten und wohl auch kaum möglich sind. Die Fieberkurve bewegt sich seit längerer Zeit zwischen 2 und 4 Prozent. Aber positive Signale fehlen gänzlich. Der Chart pendelt auf niedrigem Niveau um die 19 Wochenlinie. […]

Der Duft des Regierungswechsels

14.08.2012

Rot-Grüne Träume kommen wieder auf. Fast 51 Prozent des Bundestages wären aktuell in ihren Händen. Ohne Überhangsmandate der Union gerechnet. SPD und Grüne profitieren von der Schwäche der Piraten. Bleibt die aktuelle Wählerwanderung von den Piraten in das Lager der Rot-Grünen erhalten, dann könnten SPD und Grün Ende 2013 den Regierungswechsel knapp schaffen. Die langfristige Prognose ist da ein klein wenig klarer: Rot-Grün wäre mit einer dünnen aber existenten Mehrheit regierungsfähig. Das Modell sieht dabei vor, dass sowohl Linke und FDP den Wiedereinzug nicht schaffen werden. Die Linke hat noch Chancen, das Blatt zu wenden, die FDP hingegen spielt im Moment keine Rolle mehr. Es ist wohl möglich, aber die Spitzen der Partei vergeben jede Chance, das Bild zu korrigieren und sich wieder für unentbehrlich zu machen. […]

Merkels Sommerurlaub

14.08.2012

Die Union legt wieder zu und hat die Widerstandslinie deutlich frühzeitig verlassen. Da kann auf einen stabilen Trend hindeuten. Vorteil für Merkel ist, dass die europäischen Schuldner öffentlich und uncharmant gegen Deutschland opponieren. Das eint und gibt Merkel Auftrieb. Sie als Deutschlands Klassensprecherin trägt ja keine Schuld, so das Bild. Doch Merkel sei gewarnt: Die Diskussion über den hohen Exportüberschuss könnte sie treffen, wenn die SPD das Thema richtig anfasst. Denn der nach wie vor schwächelnde Binnenmarkt mit sehr niedrigen Zinsen für den Sparer geht zu Lasten der deutschen Konsumenten. Man könnte den Binnenmarkt ankurbeln, indem man dem Bürger mehr Geld zurück in die Taschen gibt. Zum Beispiel mit der Streichung des Soli. […]

Die K-Frage der SPD

14.08.2012

Die Sozialdemokraten können sich freuen ob dieser Prognosewerte. Seit nunmehr 9 Wochen liegen diese Werte über der bisher so schwierigen 30 Prozent-Marke. Mit aktuellen 30,7 Prozent arbeiten sie sich an die 32er Marke heran. Man streitet sich halt weniger in der Öffentlichkeit und so profitiert man von der Schwäche der anderen. Doch es drohen böse Wolken aufzuziehen: Die K-Frage droht auszubrechen. Vermehrt äußern sich die jeweiligen Sympathisanten in den verschiedenen Lagern positiv über den jeweils eigenen Kandidaten. Es geht aktuell um die Namen Steinmeier und Steinbrück. Beide werden von ihren Leuten öffentlich genannt. Damit droht der K-Frage eine frühe Beantwortung. […]

Dank an die schwache Konkurrenz

14.08.2012

Seit 9 Wochen sind die Grünen konstant geblieben oder haben Stimmen zugewinnen können. Kein Zweifel, der brutale Abstieg von Mai 2011 bis Mai 2012 ist gestoppt. Der Schock von Fukushima ist überwunden. Der Trend ist durchbrochen. Aber woran mag es liegen? Ist grüne Politik wieder in? Geändert hat sich nichts, es sind immer noch dieselben Gesichter an der Front, die vergeblich versuchen ein Thema zu finden. Selbst die neuen sozialen Grünen wollten nur wenige wählen. Nein, all das ist vollkommen ohne Interesse. Es sind die stark wegbrechenden Zahlen der Piraten, welche den Grünen zu Gute kommen. So gebührt der Dank der schwächelnden Konkurrenz. […]

1 28 29 30 31 32 36