*** Aktuelle BTW17 Prognose (24.09.2017 07:45:43 CET): CDU/CSU 35.9, SPD 21.7, AFD 11.1, FDP 9.5, LINKE 9.4, GRÜNE 7.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Rot-Grüner Bulle erlahmt

22.11.2011

Rot und Grün waren lange Zeit das Erfolgsduo der Prognosen. Dank dem Ausscheiden der FDP aus einem Bundestag gab es eine klare Mehrheit jenseits der Überhangmandate. Doch die aktuellen 52% könnten nur knapp reichen. Bemerkenswert ist dabei der sehr konstante Wert der Union mit dauerhaften 34.1%. Dieser Wert ändert sich seit Monaten nicht mehr und zeigt Merkels Stabilität auf. Bemerkenswert auch deswegen, weil dieser Wert sowohl für eine Schwarz-Rote (62.7%) als auch eine Schwarz-Grüne Mehrheit (56.5%) reichen würde. Das Rennen ist wieder offen. Die SPD könnte nur über die Piraten und den Grünen eine stabile Alternative (59.4%) bilden. Also zwei Parteien, die selber mit nicht vielen Direktmandaten in den Bundestag ziehen werden. Sogar die Piraten haben einen solchen Plan zumindest inoffiziell ins Spiel gebracht. […]

Merkels Hoffnung auf Mehr

22.11.2011

Merkels Union legt in den Umfragen weiterhin zu (32.8%). Sie wird kritisiert, von der Konkurrenz verspotten und von den Koalitionspartnern CSU und FDP immer wieder in der Arbeit behindert. Aber ihr Kurs in 2011 hat ihr Erfolg gebracht. Die Wende vom Atom-Merkel zur Gegnerin der Atomkraft hat sie gemeistert. International tritt sie als harte Kämpferin mit Durchsicht gegen die Finanzkrisen aus Euro-Staaten wie zum Beispiel Griechenland an. Längst hat sie Zarkozy erziehen und einen Kurs setzen können. Ob der Kurs gut ist, das ist an dieser Stelle unerheblich. Sie tritt als handelnde Regierungschefin aus. Das bringt offensichtlich genügen Punkte, um die Prognosen der Union zu stärken. Innenpolitisch darf Schäuble die Finanzpolitik bestimmen, der Zickenkrieg zwischen Schröder und von der Leyen interessiert angesichts der Probleme der Welt nicht wirklich viele Wähler. […]

Sozialdemokraten mit Rückenwind

22.11.2011

Nicht ganz leicht zu erklären ist der Aufstieg der SPD (27.9%). Im Chart haben die Sozialdemokraten ihren mittelfristigen negativen Trendkanal verlassen können. Eine Widerstandlinie zwischen 28 und 29% gilt es noch zu meistern. Erst dann kann man den langfristigen Trend der SPD positiv korrigieren. Das muss man noch abwarten. Weiterhin unklar ist das Warum der kleinen positiven Trendwende der SPD. Die Politik des Herrn Gabriel hat sich kaum verändert. […]

Der Grüne trägt Prada

22.11.2011

Die Grünen sind endgültig aus dem alten Aufwärtstrend ausgebrochen (20.9%). Der Verlust aus den letzten Prognosen hat sich beschleunigt und der Kurs nähert sich der Unterstützung auf Marke 20%. Nachdem die Themen Atomkraft und Umwelt keine streitbaren Themen mehr sind, droht der Grüne Stern zunehmend zu verblassen. Jetzt müssen also andere Themen zünden. Doch die Spitze der Grünen haben sich viel zu lange an den Basisthemen der Partei gesonnt. Ihnen ist bisher nie wirklich in den Sinn gekommen, neue Themen zu besetzen. Merkels Kalkül scheint ohne Gegenwehr aufzugehen. […]

Piraten suchen halt

22.11.2011

Nach einem Feuerwerk der Prognosen scheinen sich die Werte der Piraten zumindest kurzfristig zu stabilisieren (7.0%). Es ist aber aktuell wohl eher der Protest der jungen Wähler, die nach einem Ventil suchen. Denn: Nach wie vor verfügt die Partei der Piraten über kein Konzept und kein aussagekräftiges Programm. Aber vielleicht ist das genau das Konzept: Brauchen junge Leute heute ein Konzept und Wahlprogramme? […]

Klassenkampf gegen das Wahlvolk

22.11.2011

Die Linke bleibt weiterhin im langfristigen Abwärtstrend (5.4%) und hat klaren Kurs auf die 5% Linie genommen. Weiterhin sucht die Partei sich selber. Da will ein Gregor Gysi alleine ohne Frau Wagenknecht herrschen und bekommt die Zustimmung der eigenen roten Genossen. Was aber will die Partei allein mit einem Gysi im 21. Jahrhundert? Ähnlich muss man die Liaison zwischen Oskar Lafontaine und Wagenknecht betrachten: Der ehemalige Bürgermeister aus Saarbrücken vereint mit der ehemalige Kommunistin und nun Chefkritikerin gegen den Kapitalismus. […]

Die Randgruppe FDP

22.11.2011

Die FDP (3%) bewegt sich aus der tiefen Seitenlage heraus und verliert noch mehr an Boden. Der Chart deutet keine Erholung an, sondern macht „Hoffnung“ auf weniger. Das ist der Grund, warum die Konkurrenten im Kampf um die Wahlen die liberale Partei nicht mehr ernst nehmen. Was Rösler und Co auch versuchen, die Werte bröckeln und bröseln. Statt dass die Liberalen wieder einmal Fahrt aufnehmen können, versinken sie mehr und mehr im Boden der Bedeutungslosen. Dabei müssen sie auch noch zuschauen, wie vermeintliche Leichtgewichtler wie die Piraten ohne Hindernisse an sie vorbeiziehen. […]

Aktuelle Politprognose im Club of Politics

07.10.2011

Die Umfragen der letzten Wochen nach der Berlinwahl sorgen für kuriose Ergebnisse: Die SPD (26,1% -0,1) droht an der Widerstandslinie zu zerbrechen. Die Grünen (22,1% -1,4) verlieren deutlich an Stimmen. Die Union (31,1% -0,8) lässt ebenfalls deutlich nach und verliert an Dynamik. Die FDP (3,3% -0,2) verliert nochmals und ist aktuell nur noch eine Randerscheinung. Die Linke (6,0% -0,1) bestätigt ihren negativen Trend. Einzig die Piraten (6,6% +2,9) frohlocken und erschrecken die etablierten Parteien mit einem Pferdsprung in den prognostizieren Bundestag. […]

Piraten im Aufwind

23.09.2011

Von der Berlin-Wahl beflügelt steigern sich die Werte der Piraten bei den Umfrageinstituten deutlich. Mit 2,6% (+0,3) erreichen die Piraten wieder ihren alten Rekordwert aus dem Sommer 2010. Nur eine gute Wahl und ein paar coole Prognosen aus Berlin und schon erheben sich die Zahlen der Piraten in neue Höhen. Wie lange wird dieser Aufwind halten? Und wo werden sich die Piraten die Stimmen leihen? Bei Union (31,8%) und SPD (26,0%) ist ein Rückgang von -0,3 Punkten zu verzeichnen. Beide Parteien sind somit historisch weit entfernt … […]

Merkel gewinnt Zeit

15.09.2011

Man kann über die aktuelle Situation denken wie man will. Der Chart der Union zeigt eventuell mittelfristig eine positive Wende an. Der Chart hat die Mittelinie halten können und nun nach oben verlassen. Im Gegensatz zur allgemeinen Aussage ist die Union charttechnisch gut dabei. Das ist sicherlich ein Erfolg von Merkels Beharrlichkeit. Sie muss in schwierigen Zeiten regieren und sie trifft manchmal unpopuläre und manchmal fehlerhafte Entscheidungen. Doch das ist in solchen Zeiten normal und sie zeigt Nehmer- und Geberqualitäten. Das Problem Merkels ist, dass jeden … […]

Aufwind oder Täuschung

15.09.2011

Die SPD bleibt kurzfristig weiterhin in Aufwind (26,3%) und nähert sich im Chart der Widerstandslinie. Mit Werten um 27 bis 28% könnte sie den negativen Trend brechen. Doch woher kommt der Wind? Nach wie vor ist es nicht die Politik der SPD, die den Aufwind in die Umfragewerte bläst. Gabriel zum Beispiel hat sich nicht geändert und gefällt sich weiterhin in seiner präsidialen Haltung. Auch Steinmeier bleibt gewohnt farblos. Ihm fehlt das Format, um gegen Merkel konkurrieren zu können. Steinbrück hingegen erlebt stärkeren Gegenwind, seine Zukunft ist daher noch unklar … […]

Ende der Sommerreise

15.09.2011

Die Grünen gastieren wieder bei 24,0% und nähern sich im Chart langsam der Unterstützungslinie. Die Umfragewerte pendeln sich knapp um die 24% Marke ein. So gesehen hat die frühere Ökopartei die Sommerpause gut überlebt ohne negativ aufgefallen zu sein. Selbst Stuttgart-21 ist außerhalb des Ländles kein Thema mehr. Ob die Stadt Stuttgart nun einen neuen Hauptbahnhof haben will oder nicht, das interessiert heute in München oder Berlin keinen mehr. Der Hype ist vorbei. Nicht jeder Protest muss gleich zu Party und Straßenfest ausufern. So gesehen hat der Sommer … […]

Dürre in der Serengeti

15.09.2011

Rösler und das Linder/Bahr Duo sind das letzte, was diese totkranke FDP gebrauchen konnte. Wieder unter 4 (3,9%) angekommen bleibt diese Partei die größte Enttäuschung der bisherigen deutschen Parteiengeschichte. Hier lenken nur noch die Ahnungslosen oder die Blinden. An der Spitze Rösler mit seinem volkswirtschaftlichen Offenbarungseid, Griechenland möge Pleite gehen. Daneben Westerwelle mit außenpolitischer Kurzsichtigkeit. Westerwelle hat seinen Kampf temporär verloren. Rösler hingegen meint sich auf der Seite der populären Gewinnler. Er vergisst die Neben … […]

Piraten im Aufwind

15.09.2011

Die Piraten galten lange Zeit als verschollen. Nach einem starken Aufwind ausgehend von der Wahl 2009 bis Ende 2010 folgte eine Seitwärtsbewegung und ab Ende Juni ging der Trend nach unten. Durch die jüngsten positiven Umfragewerte in Berlin rücken sie nun zumindest wieder kurzfristig ins Rampenlicht und können sich erneut auf 2,2% steigern. Ob das nun eine kurzfristige Laune der Umfragewerte ist oder ein neuer Trend kann man jetzt noch nicht sagen. Politisch bleibt klar: Die Piraten haben kein populäres Thema. Sie sind einfach nur das andere aus der gestern noch … […]

Schwarz und Rot im Zwischenhoch

11.09.2011

Die aktuellen Umfrageergebnisse lassen ein Bild des Wandels erkennen. Nach Wochen von eher unveränderlichen Werten bewegt sich die politische Welt in Deutschland. Nach dem Wahlausgang in Mecklenburg-Vorpommern bekommen sowohl die Union (31,9%) als auch die SPD (26,0%) 0,4 Prozentpunkte hinzu. Die Grünen (24,0%) hingegen geben mit -0,3 Prozentpunkten leicht nach. An der Chartanalyse ändert dies nach wie vor kaum etwas. Die Trends bleiben erhalten, nur die Ausschläge sind aktuell etwas stärker als sonst während der Sommerpause. Schlimmer als die Grünen hat es sowohl … […]

Union weiterhin stabil

29.08.2011

Die Union um CDU und CSU (31.5%) bleibt in den Umfragen stabil und ruht weiterhin in einer leicht nach oben geneigten Seitwärtsbewegung. Angela Merkel wird zwar von Helmut Kohl und Christian Wulf kritisiert. Aber wer interessiert sich schon für die Meinung eines 81 Jahre alten Ex-Kanzler Kohl und dem Frühstücksdirektor Deutschlands alias Bundespräsident Wulff. So schlecht wie Merkel gemacht wird, ist sie nicht. Das sagt der Club of Politics, der allgemein nicht als Club of Merkel gilt. Außerdem widersprechen sich die Kritiker in ihren Aussagen. Die SPD (25.6%) hingegen stagniert und schwächelt … […]

Prognose: Rot-Grün kurz vor Mehrheit

07.08.2010

Der regnerische Sommer schlägt auf die Stimmung der Wähler. Die Sommerpause scheint schon vorbei zu sein und manch alter Trend setzt sich offensichtlich fort. Das mögliche Bündnis Rot-Grün steht kurz vor einem Comeback. Zwischen den Parteien herrscht Gleichstand und noch fehlt die Mehrheit. Doch das Delta ist hauch dünn. Ob man sich freut oder es nicht hören will: Der langfristige Trend deutet auf Rot-Grün als nächste Regierung hin. Solche Trends kann man brechen, aber dazu braucht man das Volk. Die Ironie liegt in dem Ergebnis der letzten Bundestagswahl: Die damalige Niederlage ist die Basis für den heutigen Erfolg der SPD… […]

Stimmungswechsel oder Luft holen.

19.07.2010

Kaum Bewegung gab es in der Parteienbörse. Der Markt schloß in der letzten Woche für die meisten Parteien behauptet. Für die Union wäre dies ein gutes Zeichen. Für die bisherigen Chartbreaker SPD und Grüne wäre dies ein Wachtaufsignal: Die eigentliche Arbeit beginnt. Erneut deutet der Trend der Umfragen auf eine Ruhepause hin. Nach wie vor geht aber aus den Zahlen nicht hervor, ob eine Trendwende im Anzug ist. Bisher werden die mittelfristigen Analysen des Club-Teams bestätigt. Doch ungewiss ist die Zukunft […] […]

Union und SPD unverändert

11.07.2010

Die neueste Prognose könnte auf eine Stabilität der Umfragen hindeuten. Die Union pendelt mit 31,6% (-0,3) nun schon in der fünften Woche zwischen 31% und 32%. Die SPD erreicht erneut 28,9% und steht damit seit 6 Wochen in dem 28er-Bereich. Unsere Analyse vom 01.07.2010 scheint sich zu bewahrheiten: Die SPD erreicht die 30%-Grenze mittelfristig nicht aus eigener Kraft auf Grund der anhaltenden Stärke von Bündnis 90 und Grünen. Die Piraten erreichen einen neuen Highscore. Damit haben die Piraten die Hälfte zu den 5% geschafft. […] […]

Atempause in der Prognose

02.07.2010

Es ist offenbar Zeit für eine sommerliche Atempause in der Politik und in der Prognose. Es sei vorab angemerkt, dass die Ergebnisse vor der Wahl des Bundespräsidenten ermittelt wurden. Diese Auswirkungen werden aber spätestens nächste Woche sichtbar sein. CDU und CSU können sich im Moment bei 31,9% (+0.5) stabilisieren. Nach wie vor befindet sich ihr Chart im Abwärtskanal. Von einer Trendwende ist die Union noch weit entfernt. Die gerade Abwärtslinie im Chart der CDU und CSU verspricht eher schlimmeres. Die SPD macht mit 28,9% […] […]

1 20 21 22 23