*** Aktuelle BTW21 Prognose (24.11.2017 19:00:32 CET): CDU/CSU 31.9, SPD 21.1, AFD 11.9, GRÜNE 11.1, FDP 10.2, LINKE 9.4 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Merkel weiterhin in der Krise

Club of PoliticsAngela Merkel kann sich aktuell beruhigen: Man beachtet sie kaum. Man redet über andere. Der Verdacht kommt auf: Man redet nicht mehr über sie, weil man ihr eh nicht mehr zutraut, CDU und CSU die Wende zu bringen. Merkel wirkt inzwischen wieder so wie Anfang Sommer 2010:

Zusammengeschossen, unter Druck gesetzt und von vielen Freunden verlassen. Ein Seehofer traut sich wieder aus München heraus und widerspricht manchen Kernpunkten des Koalitionsvertrags. Das Kuriose: Es ist ausgerechnet “sein“ Guttenberg, der noch vor Fukushima die Merkel in Schwierigkeiten brachte. Der kopierte Doktor Freiherr.

Doch Seehofer hat selber nicht gut lachen: Seine CSU ist in Bayern nach wie vor nicht auf dem Weg zu alten Höhen. Im Gegenteil: Die Schwäche des Koalitionspartners FDP wird durch die Stärke der Grünen kompensiert. Die FDP in Bayern liebte sich nach der Wahl gerne in der etwas feineren und edleren Variante einer CSU. Sie setzte auf Themen wie zum Beispiel „Liberalisierung für Raucher“. Weil ja der Raucher in Gefahr geriet, seine Freiheit zu verlieren. Freiheit für Raucher statt Gesundheit.

Das Thema ist inzwischen vom Tisch, der Wähler hat sich über eine Volksabstimmung für die Freiheit der Gesundheit entschieden. Was hat nun die FDP in der CSU Rubrik zu suchen? Nun, wenn die CSU zukünftig in Bayern weiter regieren will, dann wird sie entweder mit der SPD (als Restpartei) oder mit den Grünen regieren müssen. Das Ende Bayerns ist dann gekommen. Franz Josef erhebe Dich!

Club of PoliticsMehr also hat die Union aktuell an Nachrichten nicht zu bieten. Aussenpolitisch steht Deutschland dank Merkel und Westerwelle erst einmal auf dem Abstellgleis. Da kann man keine Punkte holen. Innenpolitisch sind CDU und CSU nach wie vor in der Phase der Selbstfindung.

Ausgerechnet die ehemalige Fraktion der verstrahlten Kernkraftler muss sich nun einen grünen Anstrich geben. Das haben CDU und CSU mit der RWE gemein: Wie erklärt man einem alten unbeweglichen Saurier, dass er sich bewegen muss, um nicht auszusterben. Und: Glaubt man ihm dann anschließend den Wandel?

Das Volk sieht schwarz: 30,8% (-0,8)