*** Aktuelle BTW21 Prognose (13.12.2017 19:00:24 CET): CDU/CSU 31.3, SPD 21.1, AFD 13.2, GRÜNE 10.9, LINKE 9.5, FDP 8.8 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Die Kleinen im Abgang verbittert

Club of PoliticsWährend sich die Linke (5,1 %) noch gerade so im Bundestag wähnen kann, befindet sich die FDP mit 2,8 % auf dem Weg in die dunklen Abgründe der Sonstigen.

Böse Zungen behauptet, Parteichef Rösler überlege, mit den Sonstigen zu fusionieren. Das könnte bald schneller Realität werden als die FDP-Mitglieder denken.

So manches FDP-Mitglied mit höheren Ambitionen ist übergelaufen oder überlegt schon jetzt überzulaufen. Man will nicht warten, bis das Schiff untergegangen ist.

Das ist natürlich keine Lösung, denn die Gruppe der Union und der SPD sind ausgiebig mit eigenen Leuten versorgt. Quereinsteiger ohne Sondergenehmigung müssen sich hinten einordnen.

Mehr wollen wir an dieser Stelle zur FDP nicht sagen. Deren Vorlieben zur Selbstzerstörung hat der Club of Politics vor kurzem schon ausgiebig bewundert.

Club of PoliticsBei den Linken ist der Fall etwas anders: Man ist noch über 5%. Doch der langfristige Trend zeigt klar in Richtung Ausgang des Bundestags. Würden mit der FDP auch noch die Linken aus dem Bundestag fallen, dann könnten sich in Deutschland wieder stabile Mehrheiten bilden.

Benötigt werden beide Partei zumindest aktuell nicht. SPD und Grüne wollen die sozialen und sozialliberalen Themen übernehmen, die Piraten geben den jungen Wählern Raum für liberales Chaos und rechtsliberal ist eine Sache der Union. Mit oder ohne Freie Wähler.

Fazit: Die Linke und die FDP werden so nicht mehr gebraucht. Ihre Politik und ihre Themen werden bereits von anderen vertreten. In der heutigen Politikwelt kann dies schnell zum Aussortieren einer Partei führen: Wer nicht gebraucht wird, der bekommt die Gelder weder über Spenden noch über Wahlkampf-Rückerstattung. Der Steuerzahler wird entlastet.