*** Aktuelle BTW21 Prognose (19.10.2017 19:00:46 CET): CDU/CSU 32.3, SPD 20.9, AFD 11.8, FDP 10.8, GRÜNE 9.8, LINKE 9.5 ... Klicken Sie auf den Text für weitere Details ... ***

Der Fluch des Kandidaten

Die SPD rutscht mit 29,9 Prozent unter die 30 Prozent Marke. Das ist eigentlich keine Neuigkeit, denn es war ein mögliches Ziel des kurzfristigen Negativtrends. Doch die Geschwindigkeit des Rutsches beeindruckt. Die Bewegung zeigt, dass die Wirkung durch den Kandidaten Steinbrück und dessen Kandidatenkür verpufft sind.

Die SPD droht damit an der 30er Marke hängen zu bleiben beziehungsweise daran zu scheitern. Das liegt zu einem nicht unerheblichen Teil am Kandidaten Steinbrück. Seine Beinfreiheit macht ihn zum Opfer seiner eigenen Gedanken. Zuletzt bezeichnete er das Gehalt des Kanzlers als deutlich zu niedrig. Was er als Antwort vom sozialdemokratischen Volke erwartet blieb bisher unbekannt. Neue Wähler gewinnen wird er damit nicht.

Am Ende eines Jahres betrachtet gewinnt die SPD nach 2010 und 2011 auch 2012 erneut an Stimmen. Das war einfach: Man kam aus einem mächtigen Tief. Doch aus diesem Tief wurde die SPD von Chef Gabriel geführt. 2013 wird sich zeigen, ob Steinbrück in der Lage ist zusammen mit (s)einer Partei Stimmen zu gewinnen.

Diesen Beweis bleib Peer Steinbrück bisher schuldig. Er fiel nur durch laute Sprüche auf. Die Betonung liegt auf laut. Denn provokant waren sie nicht. Sie waren peinlich für die eigene Partei. Möge die Kavallerie ihm bald zur Hilfe eilen.